Über mich

Mein Name ist Angelika Eblinger. Geboren und aufgewachsen bin ich mit meinen vier Schwestern im schönen Mostviertel.  Schon bald habe ich das  Interesse zum Hebammenberuf entdeckt. Spätestens nach einem Besuch auf einer Geburtenstation in der Schule stand es für mich fest: ich wollte Hebamme werden. Nach der Matura in der HLW in Weyer (OÖ), machte ich die Ausbildung zur Rettungssanitäterin. 2011 startete ich dann die Hebammenausbildung in Linz, die ich im Juli 2014 erfolgreich abschloss. Danach verschlug es mich von Linz nach Wien ins AKH, wo ich drei Jahre als Hebamme im Kreißsaal und auf der Station für Risikoschwangerschaften tätig war. Während dieser Zeit startete ich meine freiberufliche Laufbahn als Hebamme. Seit dem Sommer 2017 bin ich in einem niederösterreichischen Krankenhaus teilzeit als Hebamme beschäftigt und bin freiberuflich in Wien, vor allem in den Bezirken 2, 20, 21 und 22 unterwegs.


Was ist mir als Hebamme wichtig?

 

Als Hebamme ist es mir ein großes Anliegen, Frauen und Paaren in einer Zeit der großen Lebensveränderung beiseite zu stehen und sie mit besten Wissen und Gewissen zu betreuen. Als Klinikhebamme habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Betreuung nicht damit endet, wenn Mutter und Kind aus dem Krankenhaus entlassen werden. Viele Fragen und Unsicherheiten treten erst zu Hause auf. Hier möchte ich mit meiner Erfahrung und meinem Wissen begleiten und gegebenenfalls an andere Berufsgruppen weiterleiten. Mir ist wichtig, dass Familien mit einem neugeborenen Baby in ihrem Vertrauen zu sich und ihrem Baby gestärkt werden.